Startseitepflegende AngehörigeWie soll ich damit umgehen?

„Eine besondere Herausforderung für mich ist ihre zunehmende Persönlichkeitsveränderung.

Immer wieder gibt es diese Momente, die mich so seltsam berühren. Momente, in denen es mir nicht leicht fällt, sie nicht wie ein kleines Kind zu behandeln. Aber als klar denkenden Erwachsenen, der noch genau weiß was er tut, kann ich sie auch nicht sehen. Trotzdem möchte ich es aber nicht am nötigen Respekt ihr gegenüber fehlen lassen. Diese Gratwanderung ist nicht immer einfach, aber nach und nach habe ich gelernt, damit umzugehen.“

Aus „Sind Sie meine Tochter? – Leben mit meiner alzheimerkranken Mutter“ von Gabriela Zander-Schneider, Rowohlt 2006, mit freundlicher Genehmigung der Autorin.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen